Immobilien mit Seezugang: Idylle am Wasser

Exklusive Wohnräume direkt am See

Zusammenfassung:
Aufgrund seiner vielen Seen hat Kärnten auch den Beinamen „Land des Wassers“. Wörthersee, Millstätter See, Ossiacher See und Weißensee sind die größten unter den Seen. Eingebettet sind sie in die unterschiedlichsten Landschaften, von schroffen Kalkalpen bis hin zu sanften Hügellandschaften um den Wörthersee. Die intensive Sonneneinstrahlung und wenig Wind sorgen für angenehme Badetemperaturen von Juni bis September.
Auszug aus dem Originaltext:
Geschätzt werden die Kärntner Seen insbesondere wegen der herrlichen Landschaft, von der sie umgeben sind: Um den Weißensee und den Pressegger See zeichnen die schroffen Ketten der Kalkalpen eindrucksvolle Panoramen. Den Millstätter See wiederum säumen die zahlreichen Kuppen der Nockberge und der türkisblaue Wörthersee – mit über 19 km² Wasserfläche der größte See Kärntens – ist in eine sanfte Hügellandschaft gebettet. Das vielfältige touristische Angebot (Baden, Segeln, Surfen, Boot fahren, Wasserskilauf sowie ein reichhaltiges kulturelles Angebot) macht ihn zum beliebten Jetset-Treff und sein Nordufer trägt daher den Beinamen „Riviera Österreichs“.

Zusammenfassung:
Natur pur, rundum Ruhe, wer träumt nicht von einem Haus mit direktem Seezugang? Die Objekte sind leider viel zu selten, so stehen in Kärnten pro Jahr nur ca. 20-30 Objekte zu Verfügung, bei einer Nachfrage von ca. 5000 Personen. Dennoch lohnt sich die Suche, denn immer wieder finden sich Immobilien mit Seezugang zum Kauf oder zur Miete. So gibt es in Velden exklusive Seebungalows zum mieten (1.800 Euro plus Betriebskosten), oder zwei moderne Wohnungen mit Seeblick vom Balkon aus (590.000 und 545.000). Bei sehr exklusiven  Objekten findet der Suchende meist keine Preisangabe, wie z.B. bei einer am Wörthersee gelegenen Jahrhundertwende-Villa. Es wurden auch einige größere Neubauprojekte realisiert, wie die 29-Wohnungen große Anlage „Seerose“ bei Auen. 12 weitere exklusive Wohnungen wurden 2009 fertiggestellt und befinden sich direkt am Ufer – rund 286.000 Euro kostet ein Top mit Garten und Terrasse. Auch in Pörtschach und Dellach finden sich Luxusappartements mit Seeblick und eigenem Badestrand.
Auszug aus dem Originaltext:
Wer aber sucht, wird sicherlich in jedem Segment fündig: Selbst alte Villen sind zu haben – wenn auch nur sehr selten. Ein Blick auf die Immobilienseiten der dort ansässigen Büros lohnt sich auf jeden Fall und beflügelt die Wohnfantasien. „Die größte Nachfrage besteht bei den Immobilien in direkter Seelage oder zumindest mit Seezugang“, erzählt der Immobilientreuhänder Günther Seidl. (…)Ebenfalls interessant sind die Seeresidenzen in Pörtschach und Dellach. Letztere verfügt über 16 Luxusappartements in sonniger Hanglage mit unverbaubarem Freiblick auf den Wörthersee – eigener Badestrand und Poolanlage inklusive. Alle Einheiten sind mit großzügigen Terrassen und Balkonen ausgestattet, die einen traumhaften Ausblick auf den Wörthersee gewähren.

Zusammenfassung:

Am Faaker See ist die Lage sehr eng, dort kommen nur alle zwei bis drei Jahre Seeliegenschaften zum Verkauf. Der See ist wesentlich kleiner und ist zu einem großen Teil von Naturschutzgebieten umschlossen. Die zahlreichen Campingplätze nehmen ebenfalls viel Platz ein. Der Faaker See ist jedoch wesentlich günstiger, etwa  halb so teuer wie am Wörthersee und zudem wesentlich ruhiger, da nur kleine Elektrobote verkehren dürfen. Am Millstätter See sieht es derzeit mit Immobilien mit direktem Seezugang eher schlecht aus – nur Objekte in der zweiten Reihe sind erhältlich. Besser sieht es am Ossiacher See aus, an dem noch genügend unbebaute Flächen vorhanden sind. Da die Preise weiter steigen werden ist eine Immobilie am Wasser definitiv eine sichere Wertanlage.

Auszug aus dem Originaltext:

Ein Apartment am Faaker See ist in etwa halb so teuer (rund 5.000 statt 10.000 Euro pro m2) als am Wörthersee. Für viele ist aber auch ein anderer Faktor für die Wahl des kleineren Sees entscheidend: „Er ist wesentlich ruhiger, da auf ihm maximal Elektroboote verkehren dürfen, während auf dem Wörthersee täglich viele Motorboote – 360 Lizenzen sind vergeben – ihre Runden ziehen.“ Am Millstätter See gibt es derzeit eher Objekte in der „zweiten Reihe“ oder zumindest mit Seeblick (rund 4.000 Euro pro m2). „In der ersten Reihe ist derzeit so gut wie nichts zu finden – weder alt noch neu“, so Seidl. Die Situation am Ossiacher See hingegen sieht etwas besser aus: „Der ist im Kommen“, meint der Immobilienfachmann, weil noch genügend unbebaute Flächen vorhanden sind (rund 5.000 Euro pro m2 für einen Erstbezug).


Salzkammergutidylle

Zusammenfassung:

Das Salzkammergut ist eine Region in den Bundesländern Oberösterreich, Salzburg und Steiermark und wurde von der UNESCO 1997 zum Weltkulturerbe ernannt. In der von Bergen umgrenzen Region befinden sich über 70 Seen, allesamt mit Badequalität. Dazu zählen beispielsweise Attersee, Mondsee, Traunsee, Altausseer See, Hallstättersee und viele mehr. Der Wolfgangssee zeichnet sich z.B. durch seine außergewöhnliche Wasserqualität aus und ist auf Grund seines klaren Wasser ein herrliches Tauchgebiet. Der Hallstätter See hingegen beiindruckt durch seinen geschichtlichen Hintergrund, da dort bereits vor über 4000 Jahren Kelten siedelten.

Auszug aus dem Originaltext:

Die Region zwischen Dachsteinmassiv, Totem Gebirge und Höllengebirge in den Bundesländern Oberösterreich, Salzburg und Steiermark beherbergt mehr als 70 Seenmunterschiedlicher Größe. Jeder von ihnen hat seine Eigenheit und allesamt haben sie Badequalität. Neben dem Irrsee – einem Moorsee mit bis zu 27 Grad Celsius – gilt der Mondsee mit 26 Grad Wassertemperatur als wärmster See der Region. Der benachbarte Attersee wiederum ist mit 46 km² Wasserfläche der größte der Salzkammergutseen und wird von Seglern vor allem wegen des günstigen „Rosenwindes“ sehr geschätzt.

Zusammenfassung:

Auch im Salzkammergut ist die Nachfrage nach Immobilien mit Seezugang sehr hoch. Auch hier ist die Zahl der Objekte sehr beschränkt, leere Grundstücke gibt es aufgrund der strengen Naturschutzauflagen kaum. Der Attersee kann preislich gut mit dem Wörthersee mithalten, ganz 8.000-10.000 Euro kostet hier der Quadratmeter. Im Internet sind die Seemmobilien kaum zu finden, sie werden eher diskret gehandhabt. Am Altausseer See sind die Preise ein wenig günstiger und der Traunsee gilt als Geheimtipp, da dort noch genügend bebaubarer Raum vorhanden ist. Dort entstehen neun Villen mit Wohnungen in jeder Größe. Doch auch alte Villen und Bauernhöfe sind im Salzkammergut zu finden, so beispielsweise ein restaurierter Bauernhof am Traunsee für 990.000 Euro.

Auszug aus dem Originaltext:

Ähnlich wie bei den Kärntner Seen gelte auch hier: Der Markt ist aufgrund der limitierten Uferlängen begrenzt. Am Attersee gebe es nicht mehr als rund fünf Liegenschaftswechsel pro Jahr. Leere Grundstücke, wo es möglich ist zu bauen, seien so gut wie keine vorhanden. Dies hänge mit den strengen Naturschutzauflagen zusammen. (…) Wer lieber in einem Haus, einer alten Villa oder einem Bauernhof leben möchte, der wird auch in diesem Segment durchaus fündig. Bei der Recherche nach exklusiven Immobilien am Traunsee im Internet stößt der Suchende zum Beispiel auf ein Chalet am Wasser in Altmünster – Kaufpreis 2,900.000 Euro. Für nähere Informationen solle der Interessierte eine unverbindliche Anfrage schicken – Diskretion ist
hier offenbar erwünscht.

© ÄrzteEXKUSIV 04-2012

 

Hier können Sie den Artikel im Original lesen.

 

Quelle: ÄrzteEXKLUSIV, April 2012

Zurück
Seidl Immobilien, Kärnten
FN 368172 f (Landesgericht Klagenfurt)
Impressum | Datenschutz
Nebenkosten

9220 Velden am Wörthersee
Karawankenplatz 3
Kärnten – Österreich – Austria

Tel: +43 4274 2737
Fax: +43 4274 27371
E-Mail: office@seidl-immobilien.at