Immobilien mit direktem Seezugang – ein Marktüberblick

Für Seegrundstücke mit direktem Uferanteil braucht es Kapital und Geduld

Leben und Wohnen am Wasser – die Nachfrage nach Grundstücken an den Kärntner Seen, insbesondere in der ersten Reihe, also mit direktem Seezugang ist hoch und das Angebot gering. Das bedeutet einerseits hohe und weiter steigende Preise. Andererseits müssen Interessenten auch Geduld, Beharrlichkeit sowie idealerweise einen guten Berater mitbringen.
Am Wörthersee macht die Differenz zwischen 60 oder 30 Laufmeter Seeufer definitiv einen bedeutenden Preisunterschied. Der richtig große Kostensprung spielt sich jedoch zwischen der ersten und zweiten bzw. dritten Reihe ab: „Nehmen Sie zum Beispiel den Wörthersee. Während Sie bei direktem Zugang bis zu 2.000 Euro verlangen können, bekommen Sie ein paar Meter weiter weg nicht mehr als 200 Euro pro Quadratmeter.“
Die Wichtigkeit von Diskretion
Sowohl an den hot spots im Salzkammergut wie auch an den Kärntner Seen gilt, dass viele Objekte gar nicht öffentlich angeboten werden. „Viele Objekte kommen nicht auf den Markt“, heißt es bei den Profis unisono, und werden erst gar nicht öffentlich angeboten. „Diskretion wird großgeschrieben.“ Bei Notverkäufen, z.B. nach einer Erbschaft und mehreren Erben wollen diese oft nicht, dass die Nachbarn einen bevorstehenden Verkauf mitbekommen.

 

Die Preisentwicklung im Salzkammergut und in Kärnten

Das zuvor beschriebene Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage gilt insbesondere bei Immobilienpreisen unter zwei Millionen. Die Preise sind hier in den letzten Jahren stärker gestiegen als im restlichen Immobilienmarkt. Die Experten sind sich einig, dass es auch in der Zukunft nicht billiger wird. Durchaus möglich ist es jedoch, dass die weitere Preisentwicklung nach oben langsamer sein wird als bisher. Die Quadratmeterpreise differieren sowohl je nach See wie auch nach Mikrolage stark: € 2.000 am Wörthersee oder Attersee können einen ersten Anhaltspunkt darstellen. Liebhaberpreise über € 4.000 oder Preise von über € 5.000 bei Kleinstliegenschaften machen eine Vergleichbarkeit ohne genaue lokale Marktkenntnisse schwierig.

 

Preisniveaus je nach See stark unterschiedlich

Die jeweils prestigeträchtigsten und beliebtesten Seen wie eben der Wörthersee in Kärnten oder der Attersee im Salzkammergut haben auch bei den Preisen die Nase vorne. Daneben gibt es jedoch nah gelegene Alternativen:
“Wer die hohen Preise am Attersee scheut, könnte noch – mit ein wenig Glück – am Traunsee fündig werden, auch wenn dort die Preise ebenfalls leicht anziehen….. Seegrundstücke in Gmunden sind ab 1.000 Euro pro Quadratmeter zu haben, in der zweiten Reihe ab 400 bis 800 Euro. Zum Vergleich: Am Attersee beginnt es mit 1.500 bis 2.000 Euro pro Quadratmeter.”

Ganz ähnlich ist es in Kärnten: Wer wer nicht umbedingt an den Wörthersee geht, sondern an den Millstätter See oder den Ossiacher See ausweicht, kann die Seeimmobilie deutlich günstiger erwerben.
Eine ganz andere Art von Ausweiche sind Seen, die für Herrn und Frau Österreicher noch über keine längere Tradition als Freizeit- bzw. Ferienregion haben. Hier ist z.B. der Moldaustausee in Tschechien zu nennen. Nur eine Autostunde von Linz entfernt werden hier beispielsweise im Lakeside Village Wohnungen zwischen € 200.000 und € 350.000 errichtet. Das sind im Vergleich zu Österreich günstige See-Immobilien, für Tschechien jedoch durchaus gute Preise.

 

Aktuelle Projekte am Wörthersee und  Millstätter See

In Kärnten werden aktuell einige interessante Projekte entwickelt.
• Wörthersee: Die luxuriösen Rosenhof Residenzen in Dellach: In drei luxuriösen Villengebäuden entstehen oberhalb der Wörthersee-Süduferstraße in Summe 19 Residenzen. Nebem dem obligatorischen eigenen Badestrand, übrigens mit dem Lift direkt erreichbar, punktet das Projekt mit einem beeindruckenden Fernblick. In Verbindung mit der Ausrichtung nach Westen sind stimmungsvolle Sonnenuntergänge garantiert.
• Wörthersee: Ein gutes Beispiel für die Nummer eins unter Kärntens Seen ist auch das Projekt „Laisseefaire“ : an der Nordseite des Sees entsteht zwischen Pörtschach und Krumpendorf ein Ensemble von Penthäusern und Seesuiten
• Millstättersee Seeboden: bei den beiden Projekten SEEbodenBLICK und Seepark Superior werden 7 bzw. 43 Wohnungen mit Seeblick zwischen 43 und 137 Quadrametern gebaut.
• Millstättersee Millstatt: das Projekt Lindenhof ist ein denkmalgeschütztes Gebäude und wird aktuell zum Appartment-Haus mit Seeterrasse und Seezugang aus- und umgebaut.
• Millstättersee Döbriach: Beim Projekt Seezeit werden zwei familiäre Wohnhäuser mit jeweils dreizehn exklusiven Einheiten errichtet. Eine hochwertige Ausstattung, Panoramablick und die großzügigen Gärten und Terrassen bieten ein außergewöhnliches Wohnerlebnis.

 

 Hier können Sie den Artikel im Original lesen.

 

Source: Ärzte Exklusiv 04/2017

Back
Seidl Immobilien, Kärnten
FN 368172 f (Landesgericht Klagenfurt)
Imprint | Data privacy policy
Additional costs

9220 Velden am Wörthersee
Karawankenplatz 3
Kärnten – Österreich – Austria

Tel: +43 4274 2737
Fax: +43 4274 27371
E-Mail: office@seidl-immobilien.at